SENSIBILISIEREN | WASSER FÜR WASSER (WfW)
LUGA WASSER FÜ R WASSER Wf W

SENSIBILISIEREN

Wasser ist elementar für jede Gesellschaft und eine der grössten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. WfW schafft Bewusstsein für diese Thematik im Geschäftsalltag von Partnerbetrieben und macht sie zu Botschaftern des Wertes einer sicheren Trinkwasserversorgung und eines klimafreundlichen Wasserkonsums.


AUSGANGSLAGE

Bis 2030 wird die weltweite Nachfrage nach Wasser das Angebot voraussichtlich um 40 % übersteigen. Verteilungsschwierigkeiten oder Konflikte zwischen Wassereinzugsgebieten verschärfen sich, je knapper die Ressource Wasser wird. Wie wir heute mit Wasser umgehen, hat Einfluss auf Ökosysteme in der Schweiz sowie rund um die Welt und wird folglich das Leben kommender Generationen massgeblich prägen. Trotzdem wird die Thematik Wasser in der Öffentlichkeit nicht angemessen diskutiert.


Wasser ist die elementarste Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Bis 2030 wird der weltweite Bedarf an Wasser die weltweiten Vorkommen voraussichtlich um 40 % übersteigen.


Neptunbrunnen1

WASSERWISSEN

Unser Wissen um und unser Umgang mit Wasser wird von entscheidender Bedeutung für kommende Generationen sein.

ZIELE

Unser Umgang mit Wasser hängt stark damit zusammen, was wir über die Ressource und die weitreichenden Folgen wissen. Aus diesem Grund setzen wir folgende Ziele:

1

Menschen im Alltag auf den Wert einer funktionierenden Wasserversorgung und einen klimafreundlichen Wasserkonsum aufmerksam machen


2

gemeinsam mit Partnerbetrieben die Wasserthematik in die breite Öffentlichkeit tragen


3

durch Präsentationen und Vorträge Partnerbetriebe zu aktiven Botschaftern der Thematik machen


PROJEKTE

PARTNERSCHAFT

Um die Sensibilisierung unserer Partner*innen für einen klimafreundlichen Wasserkonsum zu erhöhen, arbeitet WfW seit Januar 2022 mit dem EPFL-Startup «Droople» zusammen. Das Unternehmen hat einen intelligenten Durchflussmesser für Leitungswasser entwickelt, der den Verbrauch zählen und Energieeinsparungen quantifizieren kann. Dank gemeinsam entwickelten «Awareness Screens» erhalten Mitarbeitende und Kund*innen in Echtzeit Einblick in den Wasserkonsum, die vermiedene Menge an Flaschenwasser und die dadurch entstandene CO2-Reduktion.

Droople

WfW-Partnerbetriebe erhalten so die einmalige Möglichkeit, ihren Leitungswasserkonsum zu messen und ihren eingesparten Fussabdruck zu quantifizieren. In Zeiten, in welchen Nachhaltigkeitsreports immer wichtiger werden, ist dies ein nützliches und sinnvolles Instrument für Unternehmen, um ihre CSR-Strategie mit WfW und ihre dadurch erzielten Ergebnisse zu kommunizieren.

Erfahre hier mehr zur Partnerschaft von Droople und WfW.


WfW UNTERSTÜTZEN

Franziska Flasche 1210

WIR FREUEN UNS ÜBER JEDE SPENDE!

Keine Kreditkarte? WfW jetzt unkompliziert mit TWINT unterstützen.