Wiedereröffnung Primarschulen | WASSER FÜR WASSER (WfW)
202104 Hand Washing Stations 10 Janeiro Edson Artur 33

BACK TO SCHOOL

WASSER FÜR WASSER (WfW) setzt sich am Projektstandort Maputo bereits seit 2018 für die Implementierung umfassender WASH-Massnahmen (Water, Sanitation & Hygiene) in strukturell benachteiligten Stadtgebieten ein. Bedingt durch die anhaltende Pandemie, hat WfW bestehende Projektinhalte vertieft und ausgebaut. Übergeordnetes Ziel der Massnahmen ist die Wiedereröffnung von 50 Primarschulen dank effizientem Schutz- und Hygienekonzept.


DSC4539
2019 07 Moçambique Aeroporto B Schoolsanitation Nach Intervention Neue Wasserstelle Etter Lior11
A5830311

Szenen nach der Intervention: Primarschule Unidade 18, Maputo (WfW).


Als Reaktion auf die steigenden Fallzahlen, hat die mosambikanische Regierung noch während des ersten Lockdowns die landesweite Schliessung aller Schulen beschlossen. Mitte Juli 2020 hat die Landesregierung ein Hilfspaket zur Wiedereröffnung von 667 Sekundarschulen und 15 pädagogischen Hochschulen geschnürt. Umgerechnet fast CHF 41 Millionen sollen zur Verbesserung der Hygienestandards an diesen Institutionen ausgegeben werden.

Für die Primarschulen im Land gibt es allerdings weiterhin keine geplante Intervention. So bleiben sämtliche Primarschulen weiterhin geschlossen und dürfen erst dann wieder öffnen, wenn die von der Regierung definierten Mindeststandards für die Wasserversorgung und Hygiene erfüllt sind. Damit besteht die Gefahr, dass die betroffenen Schulkinder ein weiteres Schuljahr verpassen und bestehende Ungleichheiten weiter verschärft werden. WfW möchte dies mit aller Kraft verhindern und hat gemeinsam mit dem Maputo City Council und der lokalen Partnerorganisation Water and Sanitation for the Urban Poor (WSUP) ein Projekt zur Wiedereröffnung von 50 Primarschulen geplant.

Die Ansteckungsgefahr an Primarschulen wird als besonders hoch eingeschätzt, da die Unterrichtsräume oft überbelegt sind – an einem Tag wird ein Klassenzimmer in der Regel zwei- oder dreimal mit über 60 Kindern belegt – und es gleichzeitig an adäquaten WASH-Einrichtungen mangelt. Diese Voraussetzungen machen es unmöglich, selbst minimale Hygienestandards zu gewährleisten und die erforderlichen Abstandsregeln einzuhalten. Genau an dieser Stelle setzt die Projektarbeit von WfW an.

WfW ist seit 2018 in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo aktiv und stärkt durch Infrastrukturprojekte die Schul- und Siedlungshygiene in strukturell benachteiligten Stadtgebieten. In drei Primarschulen hat WfW bereits umfassende Massnahmen umgesetzt und dadurch einen sicheren Wasserzugang und sanitäre Grundversorgung für 6‘500 Schüler*innen ermöglicht. Eine der begünstigten Schulen ist die Unidade 18 im Stadtteil Aeroporto B: Durch die Renovation und den Ausbau der schulischen Sanitäranlagen – darunter die Installation von Trinkwasserstationen und Wasserhahnen in jedem Schulzimmer sowie der Bau von gendergerechten und barrierefreien Toiletten – erhielten 2'500 Schüler*innen nachhaltigen Zugang zu Sanitäranlagen und Leitungswasser. Durch regelmässige Sensibilisierungsmassnahmen erlernten sie zudem spielerisch die Grundlagen von korrektem Hygieneverhalten. Mit dem Bau von 50 Gemeinschaftstoiletten und drei Sanitärblöcke sowie Massnahmen zur Hygieneförderung im angrenzenden Quartier wurde ganz bewusst auch die Schulgemeinde in die Projektarbeit miteinbezogen. So ermöglichten WSUP und WfW gemeinsam weiteren 840 Anwohner*innen in Aeroporto B den Zugang zu hygienischen Sanitäranlagen und sicherem Leitungswasser.

Der aktuelle Projektfokus liegt in der Krisenbewältigung und Linderung der Auswirkungen der Pandemie. Das übergeordnete Ziel besteht in der Umsetzung wirkungsvoller Notmassnahmen, die möglichst viele Schulen erreichen und sicherstellen, dass rund 95’000 Kinder den Schulunterricht wieder regulär und unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsstandards besuchen können.

Defending against disease – gemeinsame Projektmassnahmen an Maputos Primarschulen, WSUP.


Wf W Maske Seife

Soap for Hygiene, Hygiene for Health – Seifen sind unverzichtbar für den nachhaltigen Erfolg unserer Projektarbeit im Bereich der Schul- und Siedlungshygiene in Maputo. Aus diesem Grund stellen wir Schülerinnen, Schulangestellten und Quartierbewohnerinnen auch nach der Erstintervention in lokalen Schulen und angrenzenden Siedlungsgebieten Hunderte von Seifen zur Verfügung. Um nicht auf industriell gefertigte Importseifen zurückgreifen zu müssen, haben wir uns mit dem lokalen Start-Up Fazeco zusammengetan. Produkt dieser Kooperation ist die hochwertige, wunderschön verpackte Naturseife YAKOKO. Bei unseren WASH-Workshops (Water, Sanitation & Health) bereits tausendfach geprüft und getestet, ist die YAKOKO-Seife jetzt auch für unsere Freund*innen in der Schweiz erhältlich. Sämtliche Verkaufserlöse fliessen zu 100 % zurück in unsere Projektarbeit.


WfW UNTERSTÜTZEN

2019 07 Moçambique Aeroporto B Schoolsanitation Hygieneschulung Hand Wash Training Etter Lior38

#BACKTOSCHOOL – WIR FREUEN UNS ÜBER JEDE SPENDE!

Hilf uns jetzt, die Wiedereröffnung von 50 Primarschulen in Maputo zu ermöglichen.

WEITERSTÖBERN

Maputo, Mosambik. WASSER FÜR WASSER (WfW).

MOSAMBIK

WfW setzt in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen Sanitär- und Siedlungshygiene-Projekte um.
LUGA Stand Luzern. WASSER FÜR WASSER (WfW).

PROJEKTARBEIT SCHWEIZ

Gemeinsam mit Partnern und durch eigene Projekte verändern wir den Umgang mit Wasser in der Schweiz.
Luke bei der Arbeit. WASSER FÜR WASSER (WfW).

WfW DOCUMENTARY

Der 18-minütige Film von Christian Johannes Koch porträtiert unsere Arbeit in der Schweiz und in Sambia.