NEWS | WASSER FÜR WASSER (WfW)
Manner in sambia
Lior und Morris Etter im Austausch mit lokalen Behörden und Partnern in Lusaka, Sambia.

WfW AUF NAU.CH

Von einer Weltreise zur Non-Profit-Organisation:
Die Entstehungsgeschichte von WfW im Porträt auf Nau.ch


WfW auf Nau.ch

Das Nachrichtenportal Nau.ch unterstützt uns im Rahmen unserer Sportler*innen-Kampagne als Medienpartnerin. Die aktuelle Artikelserie porträtiert sowohl unsere Projektarbeit in der Schweiz, in Sambia und Mosambik als auch das aktuelle Engagement von fünf prominenten Schweizer Sportler*innen für unsere Vision von einem umweltfreundlichen und sozialen Wasserkonsum.

Der Hauptartikel zu WfW beleuchtet insbesondere die Entstehungsgeschichte unserer Organisation: Die Idee zu WASSER FÜR WASSER entstand auf einer gemeinsamen Weltreise von Lior und Morris Etter. Die Gründer erlebten auf dieser Reise hautnah, welche Auswirkungen eine fehlende Wasser- und Sanitärversorgung auf den Alltag vieler Menschen hat. Mit der Gründung von WfW setzten sie sich das Ziel, der länderspezifischen Ungleichheit in Bezug auf Wasser etwas entgegenzusetzen.

202008 Velvet Im Büro Di Minico Loris 01

Partnerschaften mit Unternehmen und der Gastronomie generieren Gelder für die Projektarbeit von WfW.


«Die Brüder wollten am Beispiel von Wasser einen sozialen Ausgleich schaffen, der in unserem Konsumalltag integriert werden kann. Und so gründeten Lior und Morris den gemeinnützigen Verein WASSER FÜR WASSER (WfW).»


WEITERSTÖBERN

Wasserkiosk in Msisi. WASSER FÜR WASSER (WfW).

WASSER UND GENDER

Die Benachteiligung von Frauen und Mädchen ist ein weltweites Phänomen. Gerade hinsichtlich der Thematik Wasser zei...
202102 Bauarbeiten Gondwe Etter Lior 08

PROJEKTARBEIT AFRIKA

Mit lokalen Partner*innen ermöglichen wir Wasserzugang und fördern die Berufsbildung sowie die Gesundheit durch bes...