NEWS | WASSER FÜR WASSER (WfW)
Morris Lior Etter Wf W HR CF730561

GRUEN | Schweizer Illustrierte

«Wir hatten den Mut, diese Sache durchzuziehen, ohne Angst, was passiert, wenn wir scheitern.»
Morris und Lior Etter im Gespräch mit SI GRUEN.


Für die neue Ausgabe des Magazins GRUEN der Schweizer Illustrierten trafen sich Morris und Lior Etter, Co-Gründer und Geschäftsleitung WfW, mit Michelle Schwarzenbach im Tropenhaus Wolhusen. Im Gespräch berichten die Brüder vom kürzlichen Projektbesuch in Sambia und Mosambik, beschreiben, wie sich mit der Pandemie die Bedürfnisse und Anforderungen in den Projektgebieten verschieben und blicken auf die bewegte neunjährige Organisationsgeschichte von WfW zurück.

Mit bestem Dank an die SI GRUEN-Redaktion für diesen schönen Artikel! Randbemerkung: WfW als «Hilfsorganisation»? Für uns ist es wichtig zu betonen, dass wir uns als international tätige Non-Profit-Organisation verstehen. Unsere Arbeit soll keine Abhängigkeiten schaffen, sondern selbsttragende Systeme und lokale Wertschöpfungsketten in Mosambik, Sambia und der Schweiz ermöglichen.


Hier gehts zum Artikel.

Bild: Herbert Zimmermann

WEITERSTÖBERN

202102 Bauarbeiten Gondwe Etter Lior 08

PROJEKTARBEIT AFRIKA

Mit lokalen PartnerInnen ermöglichen wir Wasserzugang und fördern die Berufsbildung sowie die Siedlungshygiene.
Luke bei der Arbeit. WASSER FÜR WASSER (WfW).

WfW DOCUMENTARY

Der 18-minütige Film von Christian Johannes Koch porträtiert unsere Arbeit in der Schweiz und in Sambia.