WASH AN SCHULEN | WASSER FÜR WASSER (WfW)
WASH an Schulen Mosambik. WASSER FÜR WASSER (WfW).

WASH AN SCHULEN

Mit der Verbesserung der WASH-Situation an Schulen in Maputo schaffen wir die Voraussetzungen, dass Kinder in einer sicheren Umgebung lernen können.


AUSGANGSLAGE

Fehlende Infrastruktur

Auf vielen Schularealen in Maputo befinden sich entweder gar keine intakten Sanitäranlagen oder sie befinden sich in desolatem Zustand. Deshalb werden sie von vielen Schüler*innen gemieden, was dazu führt, dass öffentliche Defäkation praktiziert wird oder die Kinder gar nicht zur Schule gehen. Zudem fehlt oft die Infrastruktur, um die Hände zu waschen und damit der Verbreitung von Krankheiten vorzubeugen.

Mädchen im Menstruationsalter besonders betroffen

Eine fehlende oder mangelhafte sanitäre Infrastruktur betrifft Mädchen im Menstruationsalter besonders stark. Viele Mädchen bleiben deshalb während der Menstruation vom Schulunterricht fern, was die Chancenungleichheit verstärkt.


Global gehen jährlich über 443 Millionen Schultage aufgrund von wasserbürtigen Krankheiten verloren.

40 % der Krankheiten, die aufgrund mangelnder Zugänge zu sanitärer Grundversorgung und Trinkwasser entstehen, werden an Schulen übertragen.

Weniger als 30 % aller Schulen haben geschlechtergetrennte Toiletten.


Toilette Maputo wasser für wasser wfw

GESUNDHEIT

Mangelnder Zugang zur Sanitärversorgung wirkt sich stark auf den Schulalltag aus. Toiletten sind überlastet, Schüler*innen verrichten ihr Geschäft draussen und Krankheitserreger verbreiten sich schneller.

Gender Toilette Wasser für Wasser Wf W

GENDER

Von mangelnden sanitären Anlagen sind Mädchen und Frauen besonders betroffen. Hygieneartikel für die Menstruation sind praktisch keine vorhanden. Weniger als ein Drittel der Schulen bietet geschlechtergetrennte WC-Anlagen an, was das Risiko von Belästigungen oder sexuellen Übergriffen erhöht. Viele junge Frauen bleiben deshalb der Schule fern, wodurch die Chancenungleichheit weiter verstärkt wird.

ZIELE

Um die WASH-Situation an Schulen zu verbessern, verfolgen wir drei Ziele:

1

Schüler*innen eine angemessene Lernumgebung mit hygienischen Bedingungen ermöglichen


2

Chancenungleichheit aufgrund der Geschlechter abbauen


3

der Verbreitung wasserbürtiger Krankeiten wirkungsvoll entgegenwirken


MASSNAHMEN

Geschlechtergetrennte Toiletten in Maputo. WASSER FÜR WASSER (WfW).

SICHERE SANITÄRE GRUNDVERSORGUNG

In Zusammenarbeit mit lokalen Partnerschaftsorganisationen ermöglicht WfW den Aufbau von gendergerechten und hygienischen WC-Anlagen.

WASH-Workshops an Schulen. WASSER FÜR WASSER (WfW)

WASH-WORKSHOPS

In Hygieneschulungen lernen Schüler*innen und Lehrpersonen einen nachhaltigen Umgang mit Wasser, korrektes Händewaschen und werden für sozial- und gesellschaftsrelevante Themen rund um das Thema Wasser sensibilisiert.

AKTUELLE PROJEKTE

Handwasch-Station 25 de Junho. WASSER FÜR WASSER (WfW).

SCHULE 25 DE JUNHO

Von Verbesserungen der Sanitärinfrastruktur an der Schule 25 de Junho profitieren über 1’000 Schüler*innen.
Gemeinschaftstoilette in Maputo, Moçambique. WASSER FÜR WASSER (WfW).

PROJEKT AEROPORTO B

Der Bau sanitärer Anlagen und weitreichende Hygieneschulungen verbessern die öffentliche Gesundheit des Quartiers.

WfW-PROJEKTARBEIT AFRIKA UNTERSTÜTZEN

Dsc9141

WASSERVERSORGUNG NACHHALTIG VERBESSERN

Keine Kreditkarte? WfW jetzt unkompliziert mit TWINT unterstützen.